Unsere Sozialversicherungen für die Lebensbereiche Arbeit, Gesundheit, Rente, Pflegebedarf sind leistungsfähig. Aber sie müssen immer wieder auf der Höhe der Zeit justiert werden, denn der Wandel fordert das in vielfältiger Weise. Das gilt besonders für Demografie und Arbeitswelt, Mobilität, Lebenserwartung und Binnen- und Außenwanderungen. Sie haben Auswirkungen auf unseren Sozialstaat und der soll nachhaltig wirksam bleiben.

Unsere Sozialversicherungssysteme sind Versicherungen der Versicherten, solidarische Risikogemeinschaften. Subsidiarität ist ein wesentliches Gliederungsprinzip des Sozialstaates. Die Versicherten haben dabei auch das Mandat, das Recht und die Pflicht, in den Selbstverwaltungsgremien gestaltend mitzuwirken. Als Selbstverwalter sind Vertreterversammlung und Vorstand des jeweiligen Versicherungsträgers je zur Hälfte mit Vertretern der Versicherten und der Arbeitgeber besetzt. Alle sechs Jahre werden sie gewählt.

2017 ist wieder SOZIALWAHL. Es wird entschieden, wer in den Gremien wessen Interessen mit besonderem Nachdruck vertritt. Es ist nicht egal, wer da mitbestimmt und mitverantwortet.

Nutzen Sie Ihre Chance. Das kleine Kreuz hat große Wirkung.

Franz Müntefering

Franz Müntefering

Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e. V. (BAGSO)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.