Mitbestimmen – darum geht es bei den Sozialwahlen 2017. Aber was bedeutet das genau? Millionen Beitragszahler und Versicherte haben die Möglichkeit, Einfluss auf die Zukunft von Rente und Gesundheit zu nehmen. Dies ist zweifellos ein Machtfaktor, der noch viel zu oft unterschätzt wird. Denn 90 Prozent der Bevölkerung betrifft der Ausgang des Urnengangs, des drittgrößten in Deutschland. Deshalb sind neben der Bundestags- und Europawahl auch die Sozialwahlen ein fester Ausdruck der demokratischen Willensbildung in unserer Gesellschaft.

Wer sich an der Wahl beteiligt, der stärkt eine bewährte Instanz des Interessenausgleichs. Und dieser Ausgleich zwischen den Belangen der Versicherten und der staatlichen Verwaltung ist unverzichtbar, wenn es auch künftig sozial gerecht zugehen soll.

Wer sich an den Sozialwahlen beteiligt, nimmt sowohl Rechte als auch Verantwortung gegenüber den Versicherten war und leistet einen aktiven Beitrag für unsere Demokratie. Und das ist eine große Chance, die jeder nutzen sollte.

Adolf Bauer

Adolf Bauer

Präsident des Sozialverband Deutschland e. V. (SoVD)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.